Blue Tomato Shop

Meerjungfrauen und Seeungeheuer - Karneval und Wellenreiten März 2011

Hallo liebe Surfgemeinde,

da sitze ich an einem sonnigen Tag im Büro und lass mal kurz mein Seelchen baumeln, als mein elektronischer Kalender mahnend aufpoppt, ich möchte doch bitte endlich eine/n Siegerin /Sieger küren.

Die Seele baumelt noch ein wenig aus, während ich mir denke, ja–da war doch was und nein, da war auch nichts. Na was denn nun ?
In unserem letzten Blogartikel forderten wir Euch auf uns Eure Feedbacks, Lob, Kritik und Anekdoten zu Eurem Aufenthalt in unserem Surfcamp zu senden.
In diesem Zusammenhang gab es auch eine Verlosung für einen 3 tägigen Surfkurs bei uns.
Nun versuche ich es noch einmal und begehe dafür sogar “Textklau”, indem ich mich des Originalaufrufs von „einst“ bediene:

„Dieser Blog gehört auch Euch und Euren Worten.
Wie hat es Euch bei uns gefallen ? Was habt Ihr erlebt ? Was war nicht so gut ? Was war unvergleichlich ? Was war Euer lustigstes Erlebnis ? Eure beste Welle ? Was bedeutet Surfen für Euch ? Was können wir noch verbessern ? Was wäre eine gute Idee ?

Schreibt uns alles, was Euch zum Thema Wellenreiten, Surfcamp, Surfen, Umweltschutz, gemeinsame Aktivitäten, etc…einfällt.

Wir verlosen monatlich unter allen Feedback - Lob -, Kritik - und Geschichtenschreibern einen 3-tägigen
Surfkurs.

Am 25. jeden Monates geben wir die Gewinnerin/den Gewinner bekannt und es gibt wieder News von unserer Seite.

Bis dahin Aloha ….STOP, ab hier geht es natürlich weiter im Text.

Denn es gibt auch wieder Neuigkeiten von unserer Seite. Zunächst haben wir uns schweren Herzens von unserem Winterteam Rick und Nils verabschiedet, die sich wohlverdient eine Weile von uns erholen müssen.
Wir danken den beiden für ihre immer sehr gute Arbeit und freuen uns, dass die Erholungsphase von unserem Headcoach Rick nicht ganz solange dauern wird.
Nils schicken wir seither viele Bilder von guten Wellen unter strahlend blauem Himmel.

Dass das nicht so schwer ist, beweisen alleine die letzten Wochen.
Fotografische Zeugen findet Ihr unter anderem in unserem Facebook Profil- indem nicht nur Ihr lächelt, sondern auch die Sonne und das Meer.
Letzteres meint es dauerhaft gut mit uns. Bis auf die obligatorische “vereiste Piste” an einem Tag in vielen Wochen, konnten wir jeden Tag mit Freuden genau das präsentieren, wofür Fuerteventura bekannt ist: Sommer ohne Ende, Sonne satt, ein bisschen Wind, schöne Swells und tolle Strände.
Seit meinem letzten Blogartikel neu im Team und damit herzlich willkommen heißen wir Thorsten unseren Osterpraktikanten, sowie Raoul, Nina und Bernardo, die unser Beachteam für das Frühjahr tatkräftig unterstützen.
Ab jetzt sprechen wir Deutsch, Englisch, Spanisch und Portugisisch J
Viel Erfolg und natürlich auch Spaß allen neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Besonders fröhlich stimmt uns das zurückliegende Karneval Event, sponsored by Chinastore, Morro Jable.
Da nicht jeder ein mobiles Kostüm Zuhause hat oder gar im Reiseköfferchen spazieren trägt, war eigentlich nicht damit zu rechnen, dass das Cafe Arena in Morro Jable am 25.03.2011 vollkommen „jeck“ daherkommt.
Als ich – bereits in der Ahnung wähnend, dass keine Sau verkleidet sein würde- mit meinem aufblasbaren Cowboypony um die Ecke galoppiert kam, wurde ich jedoch eines besseren belehrt.
Ich - großer Freund der Perücke und selbst stolze Besitzerin von 9 verschiedenen Haarteilen ( man weiß ja nie ), habe an diesem Abend gestaunt, was der Chinaladen noch so alles in seinen Regalen hatte.
Neben dem Afro- Surfer ( kennt Ihr nicht ??? ), begegneten mir schon vor der Tür die Gebrüder Hulk, ein Boxer mit blauem Auge, sowie 2 hübsche rosa Häschen.
Wer keine Berührungsängste hatte, konnte dann auch gleich mit diversen Hardrockern und einem Engel einen an der Bar verzischen, oder mit John Fonda.- Aerobicgröße- eine flotte Sohle aufs Parkett legen.
Der Abend gilt als gelungen, wenn man irgendwann die Musik abdrehen muss. Gelungen.
Und während die einen noch weiterzogen, habe ich erst mal mein Pony getränkt und den Hut an den Nagel gehängt.
Wer surfen will muss leiden/verzichten- und so gehörte der nächste Tag im Wasser fast mir und nur mir allein.

In diesem Sinne ein fröhliches Helau- Aloha und bis zum nächsten Mal

Tine, Christof, Thorsten, Raoul, Nina und Bernardo

Eine Antwort hinterlassen


OTRO MODO Surfcamp