Blue Tomato Shop

Archiv für die Kategorie ‘Surf News von BILLABONG’

FREDERICO MORAIS GEWINNT DEN HAWAIIAN TRIPLE CROWN ROOKIE OF THE YEAR AWARD

Dienstag, 03. Dezember 2013

Hallo Ihr Lieben,

und wieder gibt es Neuigkeiten von unserem Partner Billabong, die wir Euch nicht vorenthalten möchten.

Frederico Morais schließt mit dem Erreichen des Finale des Vans World Cup of Surfing und dem Titel Triple Crown Rookie of the Year ein erfolgreiches Jahr ab. “Es ist mein erster Triple Crown Award und ich hatte keinerlei Erwartungen in Hawaii“, so Morais. „Ich kam hier her um meine Leistung abzurufen, Spaß zu haben und im Ranking aufzusteigen und so meine Position für die kommenden Events zu sichern“.

Der junge Surfer aus Portugal hat es geschafft und stieg in der ASP Men’s World Rangliste auf Platz 58 auf. „Am Anfang der Saison habe ich mich mit meinem Coach Richard Marsh zusammengesetzt und seitdem intensiv an meinen Skills gearbeitet. Mein großes Ziel war ein Platz in den Top 100 und ich bin wirklich gestoked, dass ich es geschafft habe.“
Das unglaubliche Ergebnis auf Hawaii folgte kurz auf seinen grandiosen Sieg gegen Kelly Slater beim diesjährigen Rip Curl Pro in seiner Heimat Portugal, und unterstreicht seine Reputation als einer der besten europäischen Nachwuchssurfer.
In Hawaii kämpfte sich Morais mit einer unglaublichen Performance von der ersten Runde bis ins Finale und ließ sich dabei von den wechselhaften und schwierigen Bedingungen nicht aus der Ruhe bringen.

„Ich war in den sieben Runden bis zum Finale wirklich in Topform, konnte mich mit jeder Welle beweisen und hatte wirklich sehr viel Spaß. Es war äußerst anspruchsvoll und es bedeutet mir sehr viel den Rookie Award zu gewinnen.“

Auf seinem Weg besiegte der junge Portugiese einige der weltbesten Surfer, darunter unter anderem John John Florence, die Hawaii Legende Sunny Garcia und den Titelverteidiger Adam Melling. „Das beweist, dass ich es mit den besten Surfern egal bei welchen Wetterbedingungen aufnehmen kann, was mein Selbstvertrauen natürlich unheimlich verstärkt“, sagt Morais. „Es ist toll für die harte Arbeit belohnt zu werden und ich hätte das Jahr nicht besser beenden können. 2014 kann kommen!“

Wir sagen: Glückwunsch, Frederico !

Adrian Buchan gewinnt den Billabong Pro Tahiti

Montag, 19. August 2013

Hallo Ihr Lieben,

hier wieder ein paar interessante News von unserem Partner BILLABONG

In einem wahren Surf-Marathon, 3 Tage in Folge mit allein 19 Heats am Finaltag, setzte sich der Australier Adrian Buchan in einem spannenden Finale am Riff von Teahupoo gegen Kelly Slater(USA) durch und sicherte sich so den zweiten ASP Toursieg seiner Karriere. Bereits 2008 in Frankreich konnte Buchan Kelly Slater im Finale bezwingen.

Bei exzellenten Bedingungen (1,5 – 2m) sah sich Buchan auf seinem Weg zum Sieg zunächst John John Florence(HAW) im Viertelfinale gegenüber, der trotz seines frühen Ausscheidens den Andy Irons Most Comitted Award verliehen bekam. Im Halbfinale wartete dann mit Mick Fanning(AUS) der Billabong Pro Tahiti Titelverteidiger aus dem Vorjahr auf Buchan ehe sich der Außenseiter mit zwei nahezu perfekten Wertungen (9,67 und 9,27) gegen den klaren Favoriten Slater im Finale durchsetzen konnte.

Mick Fanning muss somit die Führung der Gesamtwertung wieder an Kelly Slater abtreten. Beide konnten sich, dank ihrer guten Platzierungen, weiter vom Verfolgerfeld absetzen und es scheint, 3 Stopps vor dem Ende der ASP World Championship Tour, auf einen Zweikampf um die Weltmeisterschaft zwischen Slater und Fanning hinaus zu laufen.

Der nächste WCT Stopp findet vom 15. – 21. September in Trestles, Süd-Californien, statt.

Aloha & Rock on

Billabong Pro Tahiti

Mittwoch, 14. August 2013

Hallo liebe Surfgemeinde,

morgen startet der Billabong Pro Tahiti als sechster von insgesamt zehn Stopps der ASP World Championship Tour in Französisch-Polynesien.
Vom 15. bis 26. August kämpfen die 34 weltbesten Surfer sowie 2 Wildcard-Gewinner am berühmt berüchtigten Riff von Teahupoo um Punkte in der Weltmeisterschaft.

Die Welle von Teahupoo bricht über einem messerscharfen, tropischen Riff.
Die Welle zeigt ihre Perfektion bei einer West- bis Südost-Dünung mit Wind aus Nordost.
Sie kann leicht bis 18 Fuss (ca. 5,5 Meter) erreichen und bricht dann nach links über dem knietiefen Wasser auf das Riff. Jeder Sturz und jede falsche Entscheidung beim Surfen dieser Welle kann zu fatalen Folgen führen.

Die Gesamtwertung der WCT führt derzeit Mick Fanning(AUS) an, der bereits im Vorjahr den Billabong Pro Tahiti für sich entscheiden konnte. Nur knapp dahinter folgt Kelly Slater(USA). Aber auch der amtierende Weltmeister Joel Parkinson(AUS) befindet sich nach seinem Sieg auf Bali wieder in direkter Schlagdistanz zum Platz an der Sonne.
Neben den 34 Pro Surfern wird das Teilnehmerfeld von Alaine Riou(PYF) sowie Anthony Walsh(AUS) komplettiert, die sich bei den Air Tahiti Nui Billabong Trials am vergangenen Wochenende die begehrten Wildcards sichern konnten.

Während bei den Trials noch eher mäßige Bedingungen herrschten wird für den Billabong Pro Tahiti ein sauberer Swell mit mittel großen Wellen erwartet.

Das Event kann live via Webcast auf www.billabongpro.com mitverfolgt werden.

Viel Spaß und Aloha :)

Billabong Junior Team Training in Spanien

Freitag, 28. Juni 2013

Aloha Ihr Lieben,

hier wieder eine kleine Neuigkeit von unserem Partner Billabong.

Ein paar der besten Nachwuchssurfer Europas verbrachten kürzlich- im Rahmen des Billabong Junior Development Programms- eine Woche in Spanien.
Dort sollten die 10-12 Jährigen Surfer unter der Leitung von Richard Marsh, Leiter des Internationalen Development Programms bei Billabong, ihre Fähigkeiten weiter ausbauen und so viel Zeit wie möglich in den Wellen verbringen.

Trotz des eher mäßigen Wetters wurde jeden Tag gesurft und trainiert, aber auch abseits des Wassers wurde den Kids einiges geboten.

So nahm sich Hodei Collazo zwei Tage Zeit um mit den Jungs seine Erfahrungen als langjähriger Pro-Surfer zu teilen.

Das Junior Development Programm, das zukünftige Generation an Surfern auf ihrem Weg begleiten soll, besteht neben den Mini Groms (10-14 Jahre) aus der Pro Junior Tour (unter 20) und dem Next Gen Programm (20-22).
Zum Programm der Mini Groms gehören unter anderem weitere Camps in ganz Europa sowie wöchentliches Surf-Training, Videoanalysen und Ernährungspläne.

Wir finden das super und sind gespannt auf den kommenden Nachwuchs :)

Jordy Smith (ZAF) gewinnt den Billabong Rio Pro

Dienstag, 21. Mai 2013

Hallo liebe Leute,

heute mal wieder ein paar aufregende News von unserem Partner Billabong:

Der Südafrikaner Jordy Smith hat am vergangenen Wochenende den Billabong Rio Pro an der Küste von Barra Da Tijuca gewonnen.

Der 25-Jährige konnte sich in einem spannenden Finale gegen den Brasilianer Adriano de Souza durchsetzen und ist nun Zweitplatzierter in der Gesamtwertung der ASP World Championship Tour.

De Souza hingegen, übernimmt mit dem 2. Platz die Führung der diesjährigen Worldtour.

Als dritter von 10 Stopps der ASP World Championship Tour begann der Wettkampf mit nur einer Runde gefolgt von 5 Lay Days. Am Freitag ging der Wettkampf trotz schwieriger Wetterbedingungen wieder weiter.

Dabei konnten die üblichen Verdächtigen wie der amtierender Weltmeister Joel Parkison (AUS) oder die Surflegende Kelly Slater (USA) ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden.

Smith hingegen zeigte von Anfang an eine unglaubliche Vielfalt an Airs und Turns und fuhr letztendlich den verdienten Sieg ein.

Als fünfter von sieben Events der 2013 ASP Women’s World Championship Tour gingen ebenso die Damen in Rio an den Start.

Tyler Wright konnte sich als Siegerin gegen die Vorjahressiegerin Sally Fitzgibbons durchsetzten und übernimmt damit die Führung in der Gesamtwertung der Damen bei nur noch zwei ausstehenden Events.

Der nächste ASP World Championship Tour Stopp der Herren wird vom 2. bis 14 Juni auf Fiji statt finden, bei den Damen hingegen wird erst am 10. Juli in Biarritz wieder um Punkte gesurft.

Wir sind schon gespannt :)

Billabong Rio Pro 2013

Mittwoch, 08. Mai 2013

Hallo Ihr Lieben,

heute startet der Billabong Rio Pro 2013!

Der Event wird vom 8. bis zum 19. Mai am Stadtstrand von Rio de Janeiro ausgetragen und ist für die Herren der dritte Stopp im Rahmen der ASP World Championship Tour.
Für die Damen ist es bereits der fünfte Event in diesem Jahr.

Vorjahressieger John John Florence musste leider im Vorfeld wegen einer Knöchelverletzung seine Teilnahme am diesj ährigen Billabong Rio Pro absagen. Dagegen darf man gespannt sein, ob der Brasilianer Adriano de Souza seinen Heimvorteil nutzen kann und nach seinem Sieg am Bells Beach erneut auf dem Treppchen stehen wird. Bei den Damen wird Sally Fitzgibbons versuchen ihren Titel zu verteidigen um so weiterhin im Rennen um die Weltmeisterschaft mitmischen zu können. Die Billabong Teamfahrerin Courtney Conlogue zählt nach ihrem Sieg beim letzten ASP Stopp in Neuseeland auch zu den Topfavoriten in Rio.

Der Event kann live via Webcast auf www.billabongpro.com mitverfolgt werden.

BILLABONG RIO PRO ROUND 1 MATCH-UPS:

Heat 1: Josh Kerr (AUS), Alejo Muniz (BRA), Patrick Gudauskas (USA)
Heat 2: Adriano de Souza (BRA), Matt Wilkinson (AUS), Yadin Nicol (AUS)
Heat 3: Taj Burrow (AUS), Sebastian Zietz (HAW), TBD
Heat 4: Mick Fanning (AUS), Filipe Toledo (BRA), TBD
Heat 5: Joel Parkinson (AUS), Miguel Pupo (BRA), TBD
Heat 6: Kelly Slater (USA), Kieren Perrow (AUS), TBD
Heat 7: Julian Wilson (AUS), Travis Logie (ZAF), Glenn Hall (IRL)
Heat 8: Gabriel Medina (BRA), Damien Hobgood (USA), Dusty Payne (HAW)
Heat 9: Jeremy Flores (FRA), Nat Young (USA), Raoni Monteiro (BRA)
Heat 10: Jordy Smith (ZAF), Kai Otton (AUS), Adam Melling (AUS)
Heat 11: Michel Bourez (PYF), Bede Durbidge (AUS), Brett Simpson (USA)
Heat 12: C.J. Hobgood (USA), Adrian Buchan (AUS), Kolohe Andino (USA)

COLGATE PLAX GIRLS RIO PRO ROUND 1 MATCH-UPS:

Heat 1: Lakey Peterson (USA), Bianca Buitendag (ZAF), Rebecca Woods (AUS)
Heat 2: Sally Fitzgibbons (AUS), Paige Hareb (NZL), Sage Erickson (USA)
Heat 3: Carissa Moore (HAW), Silvana Lima (BRA), TBD
Heat 4: Tyler Wright (AUS), Malia Manuel (HAW), Phillippa Anderson (AUS)
Heat 5: Courtney Conlogue (USA), Laura Enever (AUS), Alize Arnaud (FRA)
Heat 6: Coco Ho (HAW), Alana Blanchard (HAW), Pauline Ado (FRA)

Viel Spaß und Aloha von Fuerteventura und unserem Partner Billabong

Billabong nimmt Surfstar Laura Enever unter Vertrag

Donnerstag, 28. Februar 2013

Burleigh Heads / München, 27. Februar 2013

Die internationale Boardsportmarke Billabong hat heute die Verpflichtung von Laura Enever bekanntgegeben.
Die 21-Jährige Australierin – derzeit auf Platz 8 der Weltrangliste – ist eine der gefragtesten Surferinnen und startet in wenigen Tagen in die ASP World Tour 2013.

“Im Namen von Billabong sind wir sehr stolz, dass wir Laura verpflichten konnten,” sagte Graham Stapelberg, Global Marketing Manager bei Billabong. “Sie ist nicht nur eine brillante Surferin, sondern inzwischen auch eine Art Beachlifestyle-Ikone, was sie zu einer perfekten Repräsentantin für Billabong macht.”

Laura Enever kommt aus North Narrabeen (Sydney), New South Wales und kann in ihrer jungen Karriere bereits auf hochkarätige Erfolge, wie zum Beispiel ihre ISA und ASP Junior Championships Titel zurückblicken.
Im Alter von 18 Jahren feierte sie ihr Debut auf der ASP Tour und wurde während der Bigwave-Saison bei der Vans Triple Crown als „Rookie of the Year“ ausgezeichnet.
Momentan bereitet sich Enever auf den Roxy Pro am 02. März vor, bei dem sie im vergangenen Jahr Platz 2 belegen konnte.

Enevers Können, gepaart mit einer ordentlichen Portion Fitness und ihrer natürlichen Schönheit haben ihr zudem zu einer Modellkarriere neben dem Surfen verholfen.
Das australische Stab Magazin hat sie auch schon als “cute as hell” bezeichnet.

“Ich liebe alles wofür Billabong steht,” sagte Enever zu der neuen Partnerschaft. “Billabong ist eine Core-Marke die hochwertige Produkte herstellt, es aber gleichzeitig auch schafft die Schönheit des Beachlifestyles in ihren Produkte zu transportieren. Meine große Liebe neben dem Surfen ist die Modewelt, und Billabong bringt Topmode an den Strand.
Sie arbeiten mit Mode-Bloggern zusammen und bringen fantastische Produkte und Wetsuits auf den Markt. Die Strandmode von Heute verändert sich, und Billabong gibt den Weg vor.
Ich bin echt richtig gespannt auf die Zusammenarbeit!”

Neben Keala Kennelly und Courtney Conlogue bei den Damen, ist Enever nun Teil des Billabong Surfteams rund um Weltmeister Joel Parkinson, Taj Burrow, Shane Dorian und Junioren-Weltmeister Jack Freestone.
Neben ihren obligatorischen Aufgaben als Teamfahrerin, wird die junge Australierin zusammen mit Billabong an speziellen Zwischenkollektionen arbeiten. Als Inspiration dienen dem Billabong Design-Team und Enever deren zahlreiche Reisen zu den exotischsten Orten der Welt.

Wir wünschen Laura eine spannende und erfolgreiche Zeit :)

Good News: Billabongs Joel Parkinson ist Weltmeister im Wellenreiten

Samstag, 15. Dezember 2012

In der vergangenen Nacht hat der Australier Joel Parkinson auf Hawaii die Weltmeisterschaft im Wellenreiten gewonnen

Parkinson gewann das Saisonfinale - das Billabong Pipe Masters in Memory of Andy Irons - am Northsore der Insel Oahu und sicherte sich so knapp den Titel vor Rekordweltmeister Kelly Slater (USA).

Am gestrigen Finaltag des Pipe Masters waren rechnerisch nur noch Kelly Slater und Joel Parkinson im Rennen um die Weltmeisterschaft.
Parkinson setze sich im ersten Halbfinale gegen Damien Hobgood (USA) durch um ins Finale einzuziehen.
Durch Slaters Niederlage im zweiten Halbfinale gegen den Australier Josh Kerr stand Parkinson bereits vor dem Finale als Weltmeister fest. Der ganz große Showdown zwischen Parkinson und Slater im Kampf um den WM-Titel im Finale des ältesten professionellen Surfcontests (seit 1971) blieb damit zwar aus, was Joel Parkinson und die euphorischen Crew im Billabong Haus am North Shore aber nicht weiter störte.

Für den 31-jährigen Parkinson ist es der erste Weltmeistertitel. In seiner zwolfjährigen Karriere als professioneller Surfer wurde er zuvor bereits viermal Vizeweltmeister (2002, 2004, 2009 und 2011).

Wir sagen: Glückwunsch :)

Mick Fanning gewinnt Billabong Pro Tahiti 2012

Dienstag, 28. August 2012

Hallo liebe Leute,

hier mal wieder gute und spannende Neuigkeiten von unserem Partner Billabong :)

Der Australier Mick Fanning hat in der vergangenen Nacht den Billabong Pro Tahiti (Franz. Polynesien) gewonnen.
Der zweifache Surfweltmeister besiegte am Finaltag in den 1.5m hohen Wellen knapp seinen Landsmann Joel Parkinson.
In dem 35-minütugen Finale setzte sich zunächst Parkinson mit hohen Wertungen für seine ersten zwei Wellen (9.50 und 8.87 von maximal 10 Punkten pro Welle) deutlich ab und setzte Fanning damit unter Druck.

Fanning, der aktuell Führende der ASP World Championship Tour, blieb geduldig und legte erst im letzten Drittel des Finales selber mit einer Wertung von 9.37 Punkten den Grundstein für seinen späteren Erfolg.

Mit seiner letzten Welle des Wettkampfs und erst eine Minute vor dem Ende wurde Fanning für einen fast perfekten Ritt mit 9.5 Punkten belohnt und übernahm damit in der Addition die Führung und sichterte sich den Sieg beim Billabong Pro Tahiti.
“Es ist ein 35-minütiges Finale, daher wusste ich, dass die Wellen kommen werden”, sagte Fanning. ”

Ich musste lediglich geduldig sein.
So ist es in Teahupo’o, die Wellen kommen, bleiben aber auch gern mal aus.
Man kann hier innerhalb von zwei Minuten zwei perfekte Ergebnisse bekommen, daher wusste ich, dass ich nur die Ruhe bewahren musste. Joel (Parkinson) ist ein fantastischer Surfer und er hat sich in dieser Welle sehr verbessert.
Er ging bekanntlich schnell in Führung, und ich versuchte mich trotzdem an meine eigene Strategie zu halten. Mit dem guten Score zur Hälfte des Finales, konnte ich das Blatt dann wenden. Mein zweites Ergebnis war dann die eine Welle und es ist ein unglaubliches Gefühl so zurück zu kommen und doch noch zu gewinnen.”

Mick Fanning ist seit Mark Occhilupo 1999 der erste australische Surfer, der auf Tahiti gewinnt.

Bereits in der dritten Runde am gestrigen Sonntag unterlag der zehnfache Weltmeister Kelly Slater (USA) gegen den brasilianischen Qualifikanten Ricardo dos Santos.
In den letzten Sekunden seines Duells mit Slater surfte der 22-Jährige eine Tube und erhielt dafür 9.87, die ihm den späten aber groß umjubelten Erfolg bescherten.
Dos Santo scheiterte kurz darauf im Viertelfinale gegen Mick Fanning, wurde aber von der Irons Familie mit dem prestigeträchtigen Andy Irons Forever Award ausgezeichnet, der an den Surfer verliehen wird, der während des Contest den größten Einsatz und die meiste Leidenschaft zeigt.
Der dreimalige Surfweltmeister Andy Irons war 2010 im Alter von 32 Jahren verstorben.

Nach zwei kompletten Wettkampftagen zu Beginn der Waiting Period am 16. und 17. August, konnte acht Tage lang nicht gesurft werden.
Die Wellen im Südpazifik waren die gesamte letzte Woche zu klein und inkonsistent, um einen regulären und fairen Wettkampf zu garantieren. Erst am vergangenen Sonntag und am gestrigen Montag konnte der Wettkampf fortgesetzt und erfolgreich beendet werden.

Der Billabong Pro Tahiti ist der fünfte von zehn Wettkämpfen rund um den Globus im Rahmen der ASP World Championship Tour, an deren Ende der Weltmeister im Wellenreiten steht.

—————-

Billabong Kids Camp Sylt 2012

Donnerstag, 26. Juli 2012

Hallo liebe Surfgemeinde,

am vergangenen Wochenende (21. und 22. Juli) ist das Billabong Kids Camp Sylt 2012 erfolgreich über die Bühne gegangen.

Bereits im siebten Jahr hatten dabei 30 Kinder zwischen 8 und 14 Jahren an zwei Tagen am Strand von Rantum die Chance erste Erfahrungen beim Wellenreiten zu sammeln.
Neben dem Surfen gab es vom Surf Club Sylt kleine Workshops in Materialkunde, Erste Hilfe sowie Dünen- und Wellenkunde.
Am Samstag waren durch starken Wind die Bedingungen in Rantum noch etwas zu rauh für die ersten Versuche auf dem Surfbrett.
Der Sonntag präsentierte sich mit perfekten Bedingungen für die Surfanfänger.
Neben dem Surf Club Sylt waren die Billabong Teamfahrer Malte Mappes, Tim Schubert, Marc Thomsen, Niggi Brüggen, Markus Mager und Rachel Scheele ebenso vor Ort wie der Junioren Nationaltrainer Arnd Wiener.

Wir finden dieses Engagement KLASSE!


OTRO MODO Surfcamp