Blue Tomato Shop

Wellenreiten im Surfcamp auf Fuerteventura - Heiße Tage im August

Hallo Surfer,

hier mal wieder ein kurzer Wochenbericht über das Leben auf einer Insel wo immer die Sonne scheint :)

Nach vielem Stocken und einigen Startschwierigkeiten hat der Sommer ja nun auch Deutschland erreicht - mehr oder weniger… Hier auf Fuerteventura ist die Freude über sonnige und warme Tage nach einer Weile nicht mehr so euphorisch wie in Deutschland (wo es ja oft mehr als ein halbes Jahr lang Schal- und Mützenwetter ist). Schon schade, denn was gibt es schöneres als von Sonnenstrahlen im Gesicht geweckt zu werden, kurze Hosen und Flip Flop zu tragen und Abends mit Freunden im Park oder an einem See zu sitzen. Gäbe es dann noch ein Meer mit so schönen Wellen wie hier im Atlantik, dann möchte man die Palmen schon fast wieder gegen einen Kiefern oder Eichenwald eintauschen…

Da es die Wellen aber nun mal nur hier im Atlantik gibt und eine Bommelmütze auf Fuerteventura selbst im Januar als modisches Asseccoire nur belächelt wird, sind wir doch nach wie vor sehr glücklich auf unserer kleinen gelben Insel mit dem großen blauen Meer.

Womit wir auch gleich beim Thema sind: Im Juli haben uns die Wellen hier auf der Insel nicht im Stich gelassen und auch im August hat uns der Atlantik reich beschenkt. So wie letzte Woche. Natürlich gab es schon Tage an denen unser Hausstrand Jandia Wellen produziert hat, die dem Cover einer Surfzeitung würdig wären, aber im angeblich wellenarmen Sommer, waren die letzten Tage doch besonders befriedigend.

home-spot-jandia

Ein kräfitger Groundswell aus dem Südatlantik (ja es gibt hier auch Südswells) beschenkt uns seit über vier Tagen mit soliden hüft- bis kopfhohen Wellen. Bis vor ein paar Jahren habe ich es selbst immer nur Vermutungen angestellt, ob es ihn gibt - den Südswell. Irgendwann ist ja im Südatlantik auch mal Winter und dies ist ja die Jahreszeit der großen Wellen, aber niemand wollte mir meine Theorie des Südswells so recht bestätigen. Es hat mich einiges an Recherche gekostet und am Schluss einen Zufall gebraucht, bis ich endlich die Vorhersageseite im Internet gefunden hatte (nein ich verate nicht welche :)), die mir meine lang gehegte Vermutung bestätigte. Ja es gibt auf Fuerteventura Südswell. …und ja 1 Fuß mit 20 Sekunden, heißt kopfhohe Welle. Danke Atlantik.

Natürlich kamen auch unsere Gäste in den Genuss der guten Wellen. Westküste und Südküste boten ideale Bedingungen, die teilweise tropischen Temperaturen machten Neoprenanzüge teils überflüssig und die Welle guten Laune schwappte soweit, dass unser Surfcamp Beach BBQ am Freitag Abend, als das best besuchteste BBQ in die Surfschulgeschichte einging. Wenn man mit soviel netten Leuten die Wellen und den Sommer genießen kann, bleibt einem nur noch eins zu sagen. Danke noch mal Atlantik und natürlich Danke an unsere Gäste.

beach-bbq

Am Wochenende endete auch der Worldcup im Windsurfen und Kitesurfen hier auf Fuerteventura. Natürlich ist man als Surfer interessiert an anderen Wassersportarten und was die Jungs und Mädels mit ihren Schirmen und Segeln anstellen, ist schon mehr als beeindruckend. Man möchte Manchem zurufen: “Das sieht toll aus. Du solltest Dir überlegen, das professionell zu machen!” - bis einem auffällt, dass man der einzige ist, dessen kurze Hosen nicht dreiviertel lang sind und der die Boardshorts nicht über dem Neoprenazug trägt.

War das zuviel Zynismus? Ich entschuldige mich. Die Leistungen der Windsurfer und Kitesurfer beim Worldcup sind über jedem Zweifel erhaben - schlicht weg weltklasse.

Wie heißt noch der olympische Gedanke? Genau: Dabei sein ist alles! Dies nehmen sich viele Worldcupbesucher (dazu zählen wir uns auch:)) sehr zu Herzen und besuchen den allabendlichen fröhlichen Umtrunk im Festzelt gleich am Strand beim Wettkampfgelände. Neben ausgelassener Stimmung und netten Leuten gibt es jedes Jahr gute Livemusik, so wie zum Beispiel dieses Jahr von der spanischen Band Macaco. Die sind am ehesten zu vergleichen mit Manu Chao und das bedeutet ja gemeinhin: Gute Laune und barfuß tanzen.

carpa-tine-und-judy

Nun geht die Zeit der großen Feste (Fiesta del Carmen und Woldcup) hier auf Fuerteventura erst mal in eine kleine Pause . Das heißt aber nicht, dass wir und Fuerteventura Euch auch nicht weiterhin mit blauem Himmel, warmem Wasser,  jeder Menge Euphorie und Leidenschaft für’s Wellenreiten, langen Abenden unter den Sternen und kanarischer Fiesta versorgen.

Am Schluss noch ein kleiner Shopping Tipp für alle die sich auf den nächsten Surftrip vorbereiten: Surfshop.com ist ein neuer online Surfshop. Neben Surfbrettern und Surfausrüstung bekommt Ihr hier auch News und Videos rund um’s Thema wellenreiten. Schaut doch mal vorbei.

Also dann bis bald  und viele Grüße von Fuerteventura

Eure OTRO MODO’s

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort hinterlassen


OTRO MODO Surfcamp